Über uns

„Tulln – Stadt des Miteinanders“ ist seit vielen Jahren als Thema in Tulln verankert.

Als Bezirkshauptstadt ist Tulln an der Donau das dynamische Zentrum einer ganzen Region – Menschen leben und arbeiten gerne in der Gartenstadt am großen Strom. Tulln ist anziehend – die Bevölkerungszahl steigt stetig. Dies birgt aber auch die Gefahr von zunehmender Anonymität in sich.

Dem arbeiten der Bürgermeister Peter Eisenschenk und die Stadtgemeinde mit gezielten Maßnahmen entgegen – denn es liegt den Verantwortungsträgern am Herzen, dass die sympathische und lebenswerte Kleinstadtatmosphäre Tullns erhalten bleibt. Beispiele für solche gemeinschaftsstiftenden Projekte sind u.a. die Förderung von Nachbarschaftsfesten im Rahmen von der im Rathaus administrierten „Netzwerk Nachbar“, die Vergabe von Grünpatenschaften und die Schaffung von attraktiv gestalteten, gemeinsam nutzbaren  Flächen im öffentlichen Raum.

Von besonderer Bedeutung sind aber auch und insbesondere die Aktivitäten der Tullnerinnen und Tullner selbst: In ehrenamtlichen Funktionen, in Vereinen und in Gemeinschaften und Freundeskreisen.

Unter dem Titel „Stadt des Miteinanders“ und begleitet von der Akademie für Potentialentfaltung unter Dr. Gerald Hüther wird dieses Anliegen eines starken Miteinanders in einem gemeinsamen Projekt auf eine neue Ebene gehoben: Unser Anliegen ist, dass die Menschen in Tulln noch bewusster miteinander leben, voneinander lernen und gemeinsam gestalten – durchdringend in allen Lebensbereichen und aus der Mitte der Bevölkerung gewachsen.

Unser gemeinsames Anliegen lautet: 

Stadt des Miteinanders

miteinander leben – voneinander lernen – gemeinsam gestalten

 Aktivitäten der Initiative

Tullnerinnen und Tullner sind eingeladen das Zusammenleben und Miteinander in Tulln aktiv mitzugestalten. Dies kann viele Facetten zeigen: offene Treffen zum gemeinsamen sporteln, kreativ sein oder plaudern, Veranstaltungen zu bestimmten Themen und Aktionen, die das Miteinander stärken.

Bei in größeren Abständen stattfindenden Miteinander Workshops und Treffen findet Begegnung und Vernetzung der Bevölkerung statt. Neue Ideen dürfen entstehen, Bestehendes darf weiterentwickelt werden, mit dem Ergebnis mehr Verbundenheit unter den Tullnerinnen und Tullnern zu schaffen.


Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Datenschutzerklärung.

Was zeichnet Stadt des Miteinanders Aktivitäten und Projekte aus?

Miteinander Projekte und Aktivitäten sind gemeinnützig und zielen auf das bessere Miteinander in Tulln ab. Wir bewerten nicht was gut oder schlecht ist. Jede noch so kleine Handlung zählt. Selbst wenn jemand darüber nachdenkt wie er mit seinen Nachbarn besser zurecht kommen könnte, ist schon ein erster Schritt getan.