Wie du ein Grätzlfest in deiner Nachbarschaft veranstaltest

Sich gegenseitig kennen, wissen wer nebenan wohnt – das hilft enorm eine gelungene Nachbarschaft zu etablieren und zu erhalten. In einer gelungenen Nachbarschaft fühlst du dich wohl und Probleme können gemeinsam konstruktiv angegangen werden. Die Lebensqualität ist hoch.

Die Nachbarschaft feiert: Grätzlfest!

Der schönste Anlass um als Nachbarn zusammenzukommen sind Feste! Diese werden am gesamten Stadtgemeinde Tulln Gebiet (einschließlich Katastralgemeinden!) ganz besonders unterstützt.

Möchtest du / ihr für deine / eure Nachbarschaft ein Grätzlfest ausrichten, dann melde dich optimalerweise ca. 4-5 Wochen vor dem gewünschten Termin bei Julia Schwanzer (julia.schwanzer@tulln.gv.at) bei der Stadtgemeinde Tulln mit dem ausgefüllten Förderantrag, allen Infos, die du bisher hast und deinen Fragen, falls noch welche offen sind.

Übersicht Förderung

Förderantrag ausfüllen

Unterstützung fürs Grätzlfest bekommen:
– Gestaltung & Druck von Einladungen & Plakaten
– Know-how und Hilfe bei der Umsetzung von besonderen Maßnahmen (Stichwort Covid-19)
– Infrastruktur, z.B. Tische, Bänke, Partyzelte u.ä.
– Straßen- und Parkplatz-Sperren
– Finanziell: € 100,- Kostenerstattung für Grätzlfeste u.ä. (Vorlage von Rechnungen)

Ansprechpartnerin für Grätzlfeste (Netzwerk Nachbar)
Mag. Julia Schwanzer

Minoritenplatz 1
3430 Tulln an der Donau
Tel.: +43 (0) 2272 690 131
Zimmer: 2.07
julia.schwanzer@tulln.gv.at

Tipps und Tricks für die Organisation

Immer wieder laden wir im Rahmen der Stadt des Miteinanders zum Treffen der Grätzlfest Organisator*innen ein, wo wir über Tipps und Tricks in der Organisation, aktuelle Bestimmungen für Feste und Erfahrungen plaudern.

Hier findest du eine Best-of Sammlung vom Treffen im Juni 2021:

WICHTIG: Denke immer an den Hauptzweck des Grätzlfests: Kennenlernen und Beisammensein der Nachbarschaft, alles andere ist „nur“ Logistik! Es geht ums gute Erleben für alle!

Nachbarn zum Grätzlfest einladen, gelingt am besten durch:

  • persönliche Einladung von Haus zu Haus oder Wohnung zu Wohnung,
  • Flyer ins Postkastl werfen,
  • eigene Facebookgruppe fürs Grätzl gründen,
  • Whatsapp Gruppe fürs Grätzl gründen und dort einladen bzw.
  • einer Kombination mehrerer dieser Maßnahmen.

Organisation allgemein

  • Getränke könnten vom 100 EUR Budget der Stadtgemeinde zentral besorgt werden und „alle bringen was mit Prinzip“ beim Essen.
  • Ein Grundbetrag wird von allen Besuchern im Vorfeld eingesammelt (zB 5-10 EUR / Person) und davon wird alles besorgt, die 100 EUR Förderung Stadtgemeinde werden dazugezählt.
  • Manche spenden das, was übrig bleibt an Budget, an caritative Einrichtungen
  • Manche sammeln ein wenig mehr ein und sparen auf Ausstattung, zB hat sich die Gartenfeldgasse ein großes Partyzelt selbst gekauft.
  • Termin fürs Fest weise wählen. Wochenenden mit Gartenbaumesse oder anderen Großevents vermeiden!
  • Steht der Termin fest, dann durchziehen! Auch wenn mal weniger kommen. Besser konsequent durchziehen als 100 Mal verschieben.
  • Aufgaben unter Nachbarn aufteilen, das kann schon im Zuge der Einladungen passieren. Erfahrene Nachbarschaften haben bereits eine klare Aufgabenteilung etabliert. Es wird von Mal zu Mal einfacher.

Angenehmes Gesprächsklima beim Grätzlfest entsteht durch:

  • Ausreichend Sitzgelegenheiten – zB 2 Heurigentische zu Inseln zusammenstellen und rund herum setzen
  • Stehtische, wo Menschen leichter Gespräche wechseln können
  • Ruhiges, abgesperrtes Gebiet, wo auch die Kinder toben können

Ideen und Gedanken zum Thema Speis und Trank

  • Es darf ganz einfach und leicht sein (gerade, wenn du das erste Mal ein Grätzlfest organisierst!). Manche starten mit ein paar Getränken, Gebäck und Aufstrichen bzw. Kuchen, der von mehreren mitgebracht werden.
  • Getränke im Keller oder in der Waschküche kühlen,
  • sich einen Kühlschrank vom Getränkelieferant ausborgen,
  • sich Eiswürfel von der Tankstelle besorgen, eine Scheibtruhe füllen und dort die Getränke rein.
  • Jeder bringt was mit Prinzip
  • Wenn strengere Covid Maßnahmen gelten: Grillgut ausgeben und nicht selber nehmen lassen.

Viel Spaß und gutes Gelingen für dein Grätzlfest!